KINECT gehackt?

Per Fingerzeig steuern sie Roboter und projizierte Handpuppen oder malen 3D-Grafiken im freien Raum: Hacker zweckendfremden Microsofts Bewegungssteuerung Kinect für geniale Experimente. Den Konzern freut’s inzwischen. Microsoft-Manager erklären, die Tüftler hätten nichts zu befürchten.  SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt.

ofxKinect 3D draw 001 from Memo Akten on Vimeo.

Unter Youtube und in den einschlägigen Online-Foren werden immer mehr Videos und Bilder veröffentlicht, die zeigen, was man alles mit der doch noch recht neuen KINECT alles anstellen kann. Inzwischen sind Open-Source-Driver für die KINECT in Entwicklung.

Scheinbar hat sich Microsoft nach ersten Strafandrohungen gegen die Hacker sich jetzt für eine friedliche Linie entschieden und seine Freude an der Experimentierfreudigkeit der Hacker bekundet.

Die Frage bleibt da nur: Wurde der USB-Anschluss nur deswegen fast nicht geschützt, um eine entsprechende PR zu bekommen? Wie ist das mit Spielen, die jetzt für den PC entwickelt werden, und dabei die KINECT nutzen? Lässt Microsoft das auch so einfach zu? Das würde zumindest das Spielegeschäft für die XBox negativ beeinflussen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Grafik, Xbox 360 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar