XNA und Multi-Touch Gaming

Im Making Games Magazin 06/2010 stellen 3 junge Autoren von der Universität  Bremen (Marc Herrlich, Benjamin-Walther-Franks und Daniel Weidner) ihre Forschung auf dem Gebiet des Multi-Touch Gaming unter dem Titel „Multi-Touch Gaming mit XNA – Tabletop-Forschung praktisch“ vor. Es wird, wie der Titel schon sagt, insbesondere auf die Nutzung von dem XNA -Framework und dem Game-Loop bei der Umsetzung von Spielen an einem Multi-Touch-Table eingegangen. Basis hierbei ist die Auswertung des TUIO-Protokolls, das sich für Multi-Touch-Geräte etabliert hat. Das Spiel Galcon, das es auch für iPod und iPhone gibt, wird hier als Basis für Betrachtung von Spielerinteraktion, Ergonomie und Design-Tipps herangezogen. Interssant sind in diesem Zusammenhang speziell für bestimmte Spielsituationen ausgelegte Gesten, wie das ziehen eines Halbkreises um ein Schutzschild zu erzeugen oder die Multiselektion durch das Aufziehen eines „Wirkungskreises“ mit 2 Fingern und Weiterleitung eines Befehls dann an alle selektierten Objekte.

Bei der Spielemesse in Essen 2010 war auf dem Stand der Brettspielwelt ein Multitouch-Spieltisch aufgestellt. Leider war die Hardware wohl nicht auf so viele Besucher eingestellt. Wäre schön, wenn man demnächst Spiele am heimischen Multi-Touch-Spieltisch mit Spielern aus der ganzen Welt spielen könnte. Vielleicht macht die Cloud-Technik das demnächst möglich. Oder man hat echte Karten in der Hand, die beim Ausspielen vom Tisch erkannt werden ….

Dieser Beitrag wurde unter .Net Programmierung, Brettspielwelt, XNA Programmierung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar