Dominion – Blütezeit in der BSW

Die Brettspielwelt hat einen Teil der Karten aus der Blütezeit-Edition des Spiels Dominion in das Spiel integriert. Wie der Name schon sagt geht es um die Entfaltung von Reichtum und Macht. Da gibt es die „Kolonie“ als neue höchste Punktekarte und „Platin“ als höchste Geldkarte. Es kommen die „Halsabschneider“, die versuchen, auf Kosten anderer schneller an Geld und Macht zu kommen. Für jeden Kauf nach dem Spielen des „Halsabschneiders“ gibt es Siegpunkte. Wenn man nicht genug Geld für einen zweiten Kauf hat, kann man auch Kupfer kaufen. Dann sollte man allerdings eine gute Entsorgungskarte haben, wie z.B. den „Wachturm“ oder die folgende Karte:  Neu und wirklich super für die Entsorgung von Karten und für den schnellen Einkauf am Ende des Spiels ist die „Kunstschmiede“ – tausche eine beliebige Anzahl Karten gegen genau eine Andere zu genau der Summe dieser Karten. Neu ist auch die Idee eines variablen Preises für eine Karte. Der „Hausierer“ (warum ist hier eigentlich eine Frau abgebildet? – typisches Klientel?) kostet eigentlich 8 Geld aber pro ausgespielte Aktionskarte  in der Aktionsphase bezahlt man 2 Geld weniger. Bei 3 ausgespielten Aktionskarten kostet der Hausierer nur noch 2 Geld (Mindestpreis!).

Endlich gibt es auch eine weitere wirkungsvolle Abwehr gegen Hexen, Trickser und andere Angriffe, die einem ungewollte Karten unterschieben wollen. Wenn man selbst dran ist, und besonders auch wenn jemand anders dran ist, kann man immer wenn man eine Karte kauft oder bekommt (z. B. Fluch), den „Wachturm“ vorzeigen und die Karte entweder auf den Nachziehstapel oder auf den Ablagestapel legen oder wegwerfen. Der strategische Einfluss auf das Spiel wird immer größer und komplizierter, das Glück tritt etwas mehr zurück. Na dann viel Spaß beim Spielen in der Brettspielwelt.

Dieser Beitrag wurde unter Brettspielwelt, Spiele-Informationen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar